XS
SM
MD
LG
Stirnlifting und Augenbrauenlifting - Nymphenburger Praxis für Plastische & Ästhetische Chirurgie

Stirnlifting und Augenbrauenlifting

Viele unserer Patienten beklagen, dass ihnen ihr Spiegelbild zunehmend fremd wird; es stimmt nicht mehr mit dem gefühlten Alter überein. Vor allem im Augen- und Stirnbereich führen altersbedingte Veränderungen zu einem müden oder traurigen Gesichtsausdruck. Die Gründe dafür liegen in der zunehmenden Erschlaffung des Gewebes und im Schwund strukturgebender Fettpolster.

Alterungsbedingte Veränderungen im Gesicht können mit Hilfe von Kosmetika, Unterspritzungen oder Botox herausgezögert werden; konservative Maßnahmen stoßen aber ab einem gewissen Zeitpunkt an ihre Grenzen.
Ein Stirnlifting kann den Alterungseffekt abmildern und Ihr Gesicht offener und jugendlicher wirken lassen.

Jugendlich natürliches Aussehen nach Stirn- und Augenbrauenlift

Moderne Verfahren der Plastischen Chirurgie korrigieren Stirn und Augenbrauen über eine Rückverlagerung von Weichteilstrukturen, mit dem Ziel eines natürlichen und jüngeren Aussehens. Erste Prämisse verjüngender chirurgischer Eingriffe im Gesicht in unserer Gemeinschaftspraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München, Nymphenburg, ist es, die Patienten so wenig wie möglich zu beeinträchtigen und eine unnatürliche Straffheit zu vermeiden. Gleichzeitig ist es unser Ziel, Ihnen zu einem jüngeren Erscheinungsbild zu verhelfen und sozusagen die „Uhr zurückzudrehen“.

Sehr gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch in unserer Sprechstunde. Es liegt uns am Herzen, Ihre individuellen Wünsche und Erwartungen an die Operation zu erfahren, um das für Sie geeignete Verfahren für ein optimales Ergebnis anzuwenden.

Für eine Verjüngung Ihrer Augenpartie empfehlen wir zusätzlich die Möglichkeiten einer Augenlidstraffung zu prüfen.

Prof. Gabka und Dr. von Spiegel ist es eine Freude, für Sie da zu sein!

Faktenbox zum Stirnlifting und Augenbrauenlifting

Operationszeit: 30-40 Min.
Narkose: örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Aufenthaltsdauer: ambulant 4-5 Stunden
Gesellschaftsfähigkeit: nach 10-14 Tagen
Arbeitsfähigkeit: nach 1-2 Tagen in Abhängigkeit von Tätigkeit
Sport: nach 2-6 Wochen, in Abhängigkeit
Schmerzen: gering
Fadenzug: selbstauflösende Fäden, kein Fadenzug nötig
Nachsorge: in den ersten Tagen Kühlen, Schlafen mit erhobenem Oberkörper, Haare waschen am ersten postoperativen Tag, Vorsicht beim Haare kämmen, für weitere Informationen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Speziell das Gesicht ist kontinuierlich schädlichen Umwelteinwirkungen ausgesetzt. Vor allem UV-Strahlung führt zu einer Alterung der Haut mit tiefen und feinen Hautfältchen. Ein weiterer schwerwiegender Alterungsfaktor ist Nikotin. Schließlich spielen genetische Veranlagungen zu einer früheren oder späteren Alterung des Gesichtes.

Die Haut und strukturelle Weichteile des Gesichtes sind über bindegewebige Fasern und Muskeln am Gesichts- und Schädelknochen verankert. Durch Alterungsprozesse kommt es zu einer Verlängerung und Erschlaffung dieser Verankerungen. Vor allem an den Brauen kann dies sogar zu einer Einschränkung des Gesichtsfeldes führen. Deshalb werden bei herabgesunkenen Augenbrauen automatisch die Brauenhebermuskeln (Musculus frontalis) aktiviert. In Folge entstehen tiefe quere Falten über der Stirn. Dies kann ein Zeichen dafür sein, dass eine Hebung der Brauen nötig ist, um Strukturen an ihre angestammte Position zurück zu verlagern. Hierbei gibt es geschlechterspezifische Unterschiede. Bei Männern ist die optimale Position der Brauen in Höhe des knöchernen Augenhöhlenrandes und bei Frauen im äußeren Bereich etwas darüber.

Heutzutage haben wir als plastische Chirurgen ein profundes Verständnis der anatomischen Strukturen des Gesichtes und ihrer Funktionen. So ist es selbstverständlich, die Straffung und Repositionierung der Weichteile des Gesichtes über tiefere Strukturen, wie das SMAS (superfizielles muculo aponeurotisches System) zu erreichen. Spannung in der Haut wird dadurch vermieden und somit auch das berüchtigte „operierte Aussehen“.

Kein Gesicht gleicht dem Anderen und nur über eine Kombination von Wissen, ästhetischem Empfinden und Können sind wir in der Lage, Ihnen ein jugendlicheres und gleichzeitig natürliches Aussehen wieder zu geben.

Analyse der Gesichtsstruktur vor Stirnlifting und AugenbrauenliftingIm Rahmen des ersten Beratungsgesprächs analysieren wir die Struktur Ihres Gesichts und erstellen über die fundierte Kenntnis der Anatomie und verschiedenster Operationstechniken einen individuell auf Sie zugeschnittenen Behandlungsplan. Oft kombinieren wir dabei unterschiedliche Verfahren miteinander: beispielsweise können Schlupflider mit herabgesunkenen Augenbrauen verbunden sein, so dass hier nur eine Kombination von Anhebung der Augenbraue mit einer Straffung der Oberlider zu einem ästhetisch ansprechenden Ergebnis führt.

Das Gesicht bildet mit seinen Untereinheiten immer ein Gesamtbild. Es wäre falsch, nur einen Teilbereich zu behandeln und dabei die anderen Bereiche außer Acht zu lassen. Dies führt zu einem unharmonischen und unnatürlichem Gesicht.
Deshalb werden Straffungsoperationen an der Stirn und Augenbrauen in der Regel mit Straffungen der Wangen und des Halses kombiniert.

Um das Risiko postoperativer Nachblutungen nicht unnötig zu erhöhen, sollte in den zwei Wochen vor der Operation auf die Einnahme von Aspirin oder anderer Blutverdünner verzichtet werden. Auch der Genuss von Alkohol und Nikotin sollte auf ein Minimum reduziert werden.

Entsprechend dem mit Ihnen gemeinsam erarbeiteten Plan zeichnen wir die Schnittführung und wichtige Markierungspunkte des Gesichtes vor der Einleitung der Narkose an. In der Regel erfolgt die Operation ambulant in unserer Gemeinschaftspraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München Nymphenburg in Lokalanästhesie und Sedierung (Dämmerschlaf) unter Überwachung durch einen erfahrenen Facharzt für Anästhesie.

Grundsätzlich gibt es verschiedenste Möglichkeiten der Anhebung der Augenbrauen und Stirn. Bei einem hohen Haaransatz wird das Stirnlifting offen mit Zugang von der Haarlinie durchgeführt. Bei einem niedrigen Haaransatz erfolgt der Schnitt innerhalb des behaarten Bereiches. Eine weitere, sehr effektive und langanhaltende Möglichkeit, ist das direkte Braulifting, bei dem die Schnittführung am Oberrand der Augenbrauen stattfindet. Über die Schnittführungen wird eventuell abgesunkenes strukturelles Gewebe an ihren ursprünglichen Ort repositioniert und mit auflösenden Fäden wieder fixiert. Der Hautverschluss erfolgt entsprechend der anatomischen Schichten in mehreren Lagen. Die Operation dauert zwischen 30-40 Minuten.

Eingelegte Drainagen werden ebenso wie die Verbände am ersten Tag nach der Operation entfernt. Duschen ist nach zwei Tagen wieder möglich. Vorsichtig sollten Sie in den ersten zwei Wochen beim Haarekämmen und -bürsten sein. Gönnen Sie sich in den ersten zwei Wochen nach der Operation Ruhe.

In den ersten Tagen der Operation bildet sich die gröbste Schwellung kontinuierlich zurück. Ein gespanntes Gefühl und Taubheit ist normal und bildet sich ebenfalls innerhalb der nächsten Tage bis Wochen zurück. Ein endgültiges Ergebnis kann frühestens ein halbes Jahr nach der Operation beurteilt werden.

Schwellungen, geringe Blutergüsse und Taubheitsgefühle sind normal und verschwinden nach entsprechender Zeit wieder. Größere Hämatome müssen chirurgisch entlastet werden, da sie das ästhetische Ergebnis verschlechtern würden.
Bei starken Rauchern kann es zu Nekrosen der Wundränder kommen. Jedoch ist dies bei Eingriffen an Stirn und Augenbrauen sehr selten.
Eine Verletzung des mimischen Stirnnervens (Ramus frontalis) ist selten und dann in der Regel vorübergehend

Finanzierung

Sie sind unzufrieden mit Ihrer Brust, Ihrem Körper oder wünschen sich ein jungendlich frisches Gesicht? Warum auch immer Sie sich für die Möglichkeit einer plastischen Operation interessieren - Sie haben Ihre ganz persönlichen Gründe. Jeder Mensch möchte seinen Körper lieben.
Wir helfen Ihnen dabei Ihren Wunsch mit der passenden Finanzierung zu verwirklichen.

Mehr lesen

Nymphenburger Praxis für Plastische & Ästhetische Chirurgie

Böcklinstraße 1
80638 München
Fon 089 / 159 189 - 0
mail@gabka-spiegel.de

Praxiszeiten:
Montag u. Donnerstag: 10:00-17:00
Dienstag u. Mittwoch: 09:30-18:00
Freitag: 10:00-14:00

Sprechstunden:
Dienstag: 14:00-18:00
Mittwoch: 10:00-13:00
oder nach Vereinbarung
Jameda-Platzhalter