Silikongel – weiterer Hersteller betroffen

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert, dass eine weitere Produktlinie von Brustimplantaten mit dem Silikongel der Firma PIP gefüllt wurde. Demnach brachte die frühere GfE Medizintechnik GmbH von September 2003 bis August 2004 Brustimplantate unter dem Namen TiBREEZE in Verkehr, welche unter Verwendung von PIP-Komponenten hergestellt wurden. Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) weist daher alle Patientinnen darauf hin, dass für TiBREEZE-Implantate, die im oder nach dem fraglichen Zeitraum eingesetzt wurden, die gleichen Empfehlungen gelten wie für die bislang bekannten Marken PIP (Poly Implants Prothèses) und Rofil Medical Nederland.