Migränebehandlung

Migränebehandlung mit Botulinum Toxin A

Viele Migränepatienten kennen das Problem zu gut: Starke Kopfschmerzen, verbunden oft mit Übelkeit, Lichtscheu usw. Eine starke
Belastung, der man oft trotz medikamentöser Therapie, teilweise Dauertherapie nicht Herr wird.

Was die meisten Patienten nicht wissen ist, dass es eine Therapie mit Botulinumtoxin A gibt, bei der zwei kleine Muskeln
(M.corrugator supercilii) zwischen den Augenbrauen, oberhalb der Nase selektiv und reversibel gelähmt werden. Hierdurch hat
man bei Spannungskopfschmerzen sehr gute und bei einfacher Migräne gute Behandlungserfolge erzielen können. Nicht selten befindet man sich bei der chronischen Migräne in einem Teufelskreis, bei der durch die starke Anspannung ein Spannungskopfschmerz ausgelöst wird, hierdurch chronische Migräne usw. Eine Durchbrechung dieses Teufelskreises ist möglich, wenn der Spannungskopfschmerz (durch Botox) genommen werden kann. In diesen Fällen chronischer Migräne sind sehr gute Behandlungserfolge zu erwarten!

Es gibt inzwischen mehrere kontrollierte Studien, die eine Wirksamkeit der Therapie mit Botulinum Toxin A bestätigen. In jedem Fall ist es aber sinnvoll bei therapieresistenten Kopfschmerzen solch einen Versuch zu unternehmen. Botulinum Toxin A ist ein sehr
starkes Nervengift, das jedoch in der Hand Erfahrener praktisch risiko- und nebenwirkungsfrei ist.

Wenn die Botulinum Toxin A Behandlung hilft, kann eine chirurgische Durchtrennug/Entfernung der beiden Muskeln in Erwägung gezogen werden. Sinn ist die Durchtrennung nicht nur der Muskeln sondern auch die eines sensiblen Nervenastes, des Nervus trigeminus, der durch die Muskelbäuche zieht. Hier kann in ca. 80% eine Verbesserung der Symptomatik erzielt werden. In den USA wird dieser Eingriff sehr häufig durchgeführt, in Deutschland ist er noch nicht so etabliert. Er kann in örtlicher Betäubung ambulant durchgeführt werden. Positiver Nebeneffekt ist, dass ebenso wie bei der Botulinum Toxin A Behandlung die Zornesfalte verschwindet, nur eben dauerhaft.