Halsstraffung München

Halsstraffung München – Informationen

Ein schlanker wohl konturierter Hals wird als schön und jugendlich empfunden. Altersbedingte Veränderungen lassen sich gerade in
dieser Region fast nur mittels Kleidung kaschieren. Durch Fettpolster oder Verlust der Gewebeelastizität kann sich ein
Doppelkinn ausbilden. Dies führt zu einer mangelnden Kontur des Halses und fehlendem Kiefer/Halswinkel. Demgegenüber können
sich gerade bei sehr dünnen Menschen Stränge abbilden, die an einem ansonsten schlanken Hals, als ästhetisch sehr störend empfunden werden. Moderne Verfahren zur Halskorrektur zielen darauf hin ab, eine klare Kontur und ein natürliches, jüngeres Aussehen zu erzeugen. Zum Einsatz kommen Absaugung, vordere Halsplastik und Halsstraffung München. Oft ist eine Kombination dieser Methoden nötig
um ein ästhetisch hervorragendes Ergebnis zu erreichen.

Ihr Hals-Lift in München

Verjüngende plastisch-chirurgische Eingriffe sollten Sie so wenig wie möglich beeinträchtigen. Gleichzeitig müssen Methoden
gewählt werden, die geeignet sind Ihnen zu Ihrem gewünschten Erscheinungsbild zu verhelfen.

Halsstraffung München - fragen Sie einen Chirurgen
Halsstraffung München – fragen Sie einen Chirurgen

Gerade der Hals ist eine anatomisch sehr diffizile Region. Über eine fundierte Kenntnis der
betroffenen Strukturen und ihrer Funktion sind Plastische Chirurgen in der Lage dauerhafte und beeindruckend natürliche Ergebnisse zu erreichen. Beispielsweise ist es heute selbstverständlich die Straffung nicht über Raffung der Haut, sondern durch die Manipulation tieferer Strukturen, wie beispielsweise am Hals das Platysma, zu erreichen. Dadurch werden eine unnatürliche Spannung der Haut und somit auch ein „operiertes Aussehen“ vermieden.

Es ist erforderlich, dass Ihr Plastischer Chirurg in der Lage ist Ihr Gesicht strukturiert zu analysieren und über die fundierte Kenntnis der Anatomie und der Beherrschung verschiedenster Operationstechniken, einen für Sie individuell zugeschnittenen Behandlungsplan zu erstellen. Unterschiedliche Verfahren können und sollten dabei miteinander kombiniert werden. Ist der Hals alleine betroffen, kann eine alleinige Fettabsaugung ausreichend sein, dem Hals eine schöne Kontur wieder zu geben. Auch eine Kombination von Absaugung und direktem Zugang unter dem Kinn führen zu einer erstaunlichen ästhetischen Verbesserung bei langanhaltendem Ergebnis.

Die Alterungsprozesse am Hals wirken auch im Gesicht. Hier führt eine alleinige Straffung des Halses in München nicht zu einem
ästhetisch ansprechenden Ergebnis. Kein Gesicht ist wie das andere und nur über eine Kombination von Wissen, ästhetischem Empfinden
und Können sind wir in der Lage Ihnen Ihr jugendliches und natürliches Aussehen wieder zu geben. Informieren Sie sich über die Halsstraffung München.

Alterungsprozesse des Halses

Ähnlich dem Gesicht ist die Halshaut kontinuierlich schädlichen Umwelteinwirkungen, wie UV-Strahlung, ausgesetzt. Diese bewirken
eine Alterung der Haut mit tiefen und feinen Fältchen. Genetische und metabolische Faktoren sind verantwortlich für die Entwicklung
eines Doppelkinns mit einer unschönen und unklaren Halskontur. Bei sehr dünnen Menschen drücken sich dagegen Muskelzüge des Platysmas durch die Halshaut ab und bilden richtiggehende Stränge. Eine klare und glatte Kontur des Halses wird als jugendlich und ästhetisch anziehend empfunden. Moderne Verfahren der Halsverjüngung zielen gerade daraufhin ab. Überschüssiges Fett wird entfernt, Stränge
aufgelöst und durch seitliche oder mittige Verankerung des Platysmas eine klare und schlanke Halslinie erreicht.

Ihre Halsstraffung München

Den Hals ohne das Gesicht zu betrachten fällt schwer. In der Regel ist nur bei jungen Menschen alleine der Hals betroffen.
Es handelt sich dann um ästhetisch störende Fettansammlungen. Eine alleinige Fettabsaugung ist dann ein schonendes und sehr
effektives Verfahren um einen schönen Hals zu erhalten. Gerade aber bei altersbedingten Veränderungen mit Erschlaffung der Haut
und Strangbildungen dürfen das Gesicht und andere Bereiche nicht außer Acht gelassen werden. Dies würde zu einem unharmonischen
und unnatürlichem Erscheinungsbild führen. Deshalb werden verjüngende Eingriffe am Hals in der Regel mit Korrekturen an Wangen,
Lidern und Stirn kombiniert. (siehe Straffung Face-Lift, Stirn-Lift, Lidstraffungen)

Zur Halskorrektur gibt es verschiedene Möglichkeiten und Methoden. In einem persönlichen Gespräch in unserer Sprechstunde werden
wir Ihre Situation eingehend analysieren und Ihre Erwartungen und Wünsche erfahren. Gerne stellen wir Ihnen dann das Mögliche
und Nötige zur Erreichung Ihrer Ziele dar.

Halsstraffung in München
Halsstraffung in München

Entsprechend dem mit Ihnen gemeinsam erarbeiteten Plan werden die Schnittführung und wichtige Markierungspunkte des Halses im Stehen und Liegen angezeichnet. In der Regel erfolgt die Operation in Lokalanästhesie und Sedierung (Dämmerschlaf) in Überwachung durch einen erfahrenen Facharzt für Anästhesie. Handelt es sich alleine um eine Absaugung wird diese durch kleine Stichinzisionen
mittels Tumeszenztechnik (siehe Fettabsaugung) durchgeführt. Bei der vorderen Halsplastik (Platysmaplastik) erfolgt die Schnittführung an der Unterseite des Kinns. Von dort ausgehend wird das Platysma dargestellt, teilweise oder komplett durchtrennt und mittels raffenden Nähten eine schöne Halskontur erzeugt. Wird in gleicher Sitzung ein Face-Lift durchgeführt wird die Halsstraffung in München durch eine seitliche Verlagerung des Platsymas über den Face-Lift-Zugang erreicht.

Der Hautverschluss erfolgt entsprechend der anatomischen Schichten in mehreren Lagen.

Die Operation dauert zwischen 0,5-1 Stunden.

Nach der Operation

Eingelegte Drainagen werden ebenso wie die Verbände am ersten Tag nach der Operation entfernt. Duschen ist nach zwei Tagen
wieder möglich. Gönnen Sie sich in den ersten zwei Wochen nach der Operation (Halsstraffung München) Ruhe.

In den ersten Tagen der Operation bildet sich die gröbste Schwellung kontinuierlich zurück. Zur Unterstützung der Abschwellung
kann es nötig sein, entsprechende Kompressionsbandage zu tragen. Ein gespanntes Gefühl und Taubheit ist normal und bildet sich
ebenfalls innerhalb der nächsten Tage bis Wochen zurück. Ein endgültiges Ergebnis kann frühestens drei Monate nach der Operation
beurteilt werden.

Komplikationsmöglichkeiten bei der Halsstraffung in München

Schwellungen, geringe Blutergüsse und Taubheitsgefühle sind normal und verschwinden nach entsprechender Zeit wieder. Größere
Hämatome müssen chirurgisch entlastet werden, da sie das ästhetische Ergebnis verschlechtern würden. Eine Verletzung der mimischen
Nerven (Ramus marginalis) sind selten und dann in der Regel vorübergehend. Ein Engegefühl, vor allem beim Schlucken, kann ebenfalls
für einige Tage vorkommen, ist aber kein Grund zur Sorge.

Sehr gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch in unserer Sprechstunde zur Halsstraffung München. Es liegt uns am Herzen Ihre individuellen Wünsche und Erwartungen an die Operation zu erfahren, um das für Sie geeignete Verfahren zum Erreichen eines für Sie optimalen Ergebnisses zu wählen. Besuchen Sie unsere Plastische Chirurgie München.

Merken